BAUWATCH Impressum Kontakt Sitemap koelnarchitektur.de

Kindertagesstätte Körnerstrasse



Bauten für Kinder

Kindertagesstätte Körnerstrasse


Körnerstrasse 91-93
50823 Köln
Ehrenfeld

1995 gewann das Büro Gatermann + Schossig den Architekten- und Investorenwettbewerb für die Bebauung des Grundstücks Körnerstrasse 87 in Köln-Ehrenfeld. Auf dem engen Grundstück sollten ein sozialer Wohnungsbau und eine Kindertagesstätte entstehen. Der Entwurf sah eine Platzierung des Wohnungsbaus an der Körnerstrasse und der KITA freistehend im Innenbereich des Blocks vor.

Über einen öffentlichen Durchgang erfolgt der Zugang zur KITA. Die Aufteilung der Gebäude, insbesondere die Freistellung der KITA im Innenbereich reagiert auch auf die schwierigen Besonnungsverhältnisse des Grundstücks. Im April 1999 konnte der Komplex nach kurzer Bauphase fertiggestellt werden. 2000 erhielt das Gebäudensemble den Kölner Architekturpreis.

Die Wettbewerbsanforderungen sahen den Bau einer dreizügigen KITA vor. Ebenso wie der Wohnungsbau besteht auch die KITA aus einem Baukastensystem, dessen Elemente unterschiedlich kombiniert werden können. Eine "Scheibe" im Zentrum des Gebäudes dient der Aussteifung für die angekoppelten "Boxen" (Nebenräume) und "Häuser" (Gruppenräume) und übernimmt gleichzeitig die Funktion einer "Spielstrasse". Neben der architektonischen Funktion ermöglicht diese Aufteilung in Gruppenräume und "öffentliche" Zonen Lern- und Spielformen, die aktuellen pädagogischen Konzeptionen für Kindertagesstätten entsprechen.



Weiter Projekte von Gatermann + Schossig Architekten:
->Hafenamt im Rheinauhafen
->FrauenMediaTurm
->Sozialer Wohnungsbau in der Körnerstrasse
->Postbank Niederlassung Köln


In direkter Nähe:
->Sozialer Wohnungsbau in der Körnerstrasse


Das Gebäude besteht aus drei Geschossen, in die insgesamt vier Räume eingebaut wurden. Zugunsten einer flexiblen Raumnutzung verfügen zwei Gruppenräume auf Höhe des ersten bzw. zweiten Obergeschosses über eine Galerie. Auch Schiebeelemente in den Gruppenräumen gestatten die flexible Handhabung verschiedener Raumgrößen bis hin zur Kuschelecke.

Die Eingangstür an der Schmalseite führt Kinder und Besucher zunächst in die Spielstrasse, über die eine weitere Verteilung und Erschließung der Gruppen- und Nebenräume organisiert ist.

Zu den Wettbewerbsvorgaben gehörte eine Öffnung der Gruppenräume zum Hof, der als Außenbereich der KITA dient. Ebenso wie der Wohnungsbau erhielten die Gruppenräume vorgestellte Laubengänge aus einer Stahl-Holz-Konstruktion. Die in den oberen Geschossen gelegenen Gruppenräume erreichen den Außenbereich über eine an der Schmalseite angestellte Treppe.

Simone Mergen
August 2003

Zurück

Objekt-Daten

Objektnrprojekt # 039
Baujahr1999
EigentümerElmar Graf von Plettenberg
BauherrEd. Züblin AG, Stadt Köln
ArchitektGatermann + Schossig
Auszeichnungen1. Preis bei Architektur- und Investorenwettbewerb der Stadt Köln

2000 - Kölner Archiktekturpreis
Fotos vonJens Willebrand